Köln-Buchheim
Seite 49 von 49
15.06.2007
Einbrecher hatten Angst vor "Storm"
Buchheim - Die Ganoven erregten in der Nacht, gegen 02.30 Uhr, die Aufmerksamkeit des Zeugen, da sie einen Fahrradanhänger über den Buchheimer Weg schoben. Er beobachtete das Trio und konnte sehen, wie sie nacheinander in drei leer stehende Mehrfamilienhäuser einbrachen. Dabei traten sie jeweils die Kellertüren auf und erschienen kurze Zeit später wieder mit diversen Kupferkabeln, die sie auf den Anhänger luden.

Jetzt verständigte der aufmerksame Mann die Polizei. An einem Waldgelände an der Frankfurter Straße sahen die Beamten einen Verdächtigen, der den Fahrradanhänger in ein Gebüsch schob. Sofort danach ließ sich der 36-jährige Kölner widerstandslos festnehmen. Dabei konnten die Ordnungshüter auch beobachten, wie die beiden anderen Täter in den Wald flüchteten. Sofort wurde das Waldgelände umstellt und Diensthund "Storm" kam
zum Einsatz.

Nur wenige Minuten später hörten die Beamten ängstliche Rufe, "Bitte halten sie den Hund zurück, ich habe Angst". So konnte der zweite Täter (39) ebenfalls festgenommen werden. Auch der letzte des Trios hatte offensichtlich großen Respekt vor dem Hund. Nachdem die Polizisten laut ankündigten den Hund erneut einzusetzen, kam auch
er (30) aus seinem Versteck hervor und wurde abgeführt .. (gk)

Kommentar: Was für Zeiten. Da haben die Ganoven Angst vor dem bissjen Hund. Hat man für solche Situationen nicht immer eine Wurst dabei? Selbst die Ganoven bilden immer schlampiger aus .. (rb/MF)
Seite 49 von 49