Köln-Buchheim
Seite 48 von 49
31.08.2007
Kuschelige Wärme aus der Tiefe
Buchheim - Alternative Energie soll nun auch beim öffentlich geförderten Wohnungsbau eingesetzt werden. Die Deutsche Wohnungsgesellschaft mbH (Dewog) will an der Arnsberger Straße 18-22 drei Häuser mit insgesamt 76 Wohnungen errichten, deren Heizungen durch Erdwärme versorgt wird. Auch das Wasser soll mit Hilfe der alternativen Energie erhitzt werden. „Erdwärme ist im öffentlich geförderten Sektor eine absolute Neuheit“, erläutert Geschäftsführer Jan Camps ..

Engelbert Müller, Prokurist, beziffert die Mehrkosten, die durch Erdwärmegewinnung entstehen, auf etwa 400 000 Euro. So müssten mehrere Bohrungen bis in etwa 100 Meter Tiefe vorgenommen werden, um an die notwendige Erdwärme zu gelangen. Doch die Investition lohne sich: Die Heizkosten pro Jahr und Quadratmeter von etwa sieben Euro sollen mit der Erdwärme auf etwa drei Euro sinken, so Müller ..

„Hier sollen vorrangig Familien mit Kindern einziehen“, unterstreicht Camps. Die Planung sehe daher für den größten Teil der Wohnungen 3-5 Zimmer mit bis zu 101 qm vor .. Wenn die Bauarbeiten nach Plan verlaufen, sind die Wohnungen Ende 2008 bezugsfertig .. Da es sich um öffentlich geförderten Wohnungsbau handelt, dürfen nur Inhaber eines Wohnberechtigungsscheins A (bisher 1) in diese Wohnungen einziehen. (KStA, Uwe Schäfer)

Seite 48 von 49